Beerenwachs

Beerenwachs ist ein 100 %iges Pflanzenwachs, welches aus den Früchten des Sumachbaumes „Rhus Verniciflua“ gewonnen wird. Die Beeren werden in Kesseln gekocht, das Rohwachs wird anschließend abgeschöpft und schonend filtriert. Das Beerenwachs ist ein weiches leicht emulgierbares Pflanzenwachs, welches sich für Wasser-in-Öl- (W/O), als auch für Öl-in-Wasser-Emulsionen (O/W) als Konsistenzgeber und Überfettungsmittel eignet. Es hinterlässt auf der Haut ein angenehmes Gefühl ohne, wie bei Bienenwachs, einen Film zu hinterlassen. Seinen besonderen Einsatz erhält das Wachs bei der Herstellung von Lippenpflege, da es geschmeidige und nicht klebende Fettmassen erzeugt.
Das Beerenwachs findet Verwendung in Cremes und Lotionen, als Rückkfetter in der Haut- und Haarpflege, Ölgelen, in Lippen- und Pflegestiften sowie der dekorativen Kosmetik. Der Schmelzpunkt liegt bei ca. 52° C.
Beerenwachs kann nicht grundsätzlich als Bienenwachsersatz (Schmelzpunkt ca. 61–65° C)  verwendet werden. Je nach Rezeptur (z. B. Lippenstifte) muss der niedrigere Schmelzpunkt berücksichtigt und mit höher schmelzenden Wachsen ausgeglichen werden.
Anwendung: Beerenwachs wird als Teil der Fettphase aufgeschmolzen.
Einsatzkonzentration: 1 bis 5 %.