Calendulaöl, Ringelblumenöl

Das Calendulaöl oder Ringelblumenöl wird durch Mazeration der hellgelben bis orangeroten Zungenblüten der Calendulablüten in nicht gen-modifiziertem Sojaöl gewonnen. Es entsteht ein relativ geruchsneutrales, orangefarbenes Wirkstofföl.
Die Wirkstoffe sind nahezu erstaunlich. Ihre hautregenerierenden Eigenschaften bringen  trockener, empfindlicher, rauer, rissiger und schuppiger Haut balsamische Linderung, denn Ringelblume wirkt wundheilend und entzündungshemmend.
Der Hautstoffwechsel wird wieder angeregt, die Durchblutung gefördert und es bilden sich neue Zellen.
Trockene Altershaut profitiert von den positiven Wirkweisen ebenso wie sonnenbrandgeschädigte Haut. Die Haut wird geschützt.
Eingearbeitet in Babycremes schützt Calendulda den wunden Babypo.
In Handcremes pflegt und regeneriert Calendulaöl aufgesprungene und rissige Haut.
Verwendung:
Das Calendulaöl kann sowohl als Teil der Fettphase als auch in die auf ca. 30 °C abgekühlte Emulsion eingearbeitet werden.
Einsatzkonzentration: 3 – 10 %.