Carnaubawachs

Carnaubawachs wird aus der brasilianischen Wachspalme gewonnen. Bei dem Naturpräparat handelt es sich um das aus dem Wachsüberzug der Blattoberfläche gewonnene und danach gereinigte Wachs, welches nach dem Festwerden in Stücke gebrochen wird. Es ist das härteste Wachs natürlicher Herkunft.
Aufgrund der außergewöhnlichen Härte spielt Carnaubawachs vor allem in der dekorativen Kosmetik eine wichtige Rolle. Es verleiht Lippenstiften, Mascaras und Kajalstiften auch bei höheren Temperaturen die erforderte Stabilität, was gerade in den Sommermonaten von Vorteil ist.
In Hautpflegeprodukten eingearbeitet, legt es einen leichten Schutzfilm auf die Haut und weist einen wasserabweisenden Effekt auf.
Auch  in Bohnerwachsen, Polituren, Firnissen, Schuhcremes, in der Seifen- und Kerzenfabrikation sowie für Überzüge von Tabletten und als Poliermittel für Dragées (hier meist zusammen mit Bienenwachs) findet es Verwendung.
Carnaubawachs ist als Lebensmittelzusatzstoff E 903 als Trennmittel für Lebensmittel (verhindert z.B. das Aneinanderkleben) und als Überzug von Citrusfrüchten zugelassen.
Der Schmelzpunkt liegt zwischen: 80 – 86°C
Einsatzkonzentration: in der Kosmetik 0,5-10 %.