Cetylalkohol

Cetylalkohol zählt zur Gruppe der Fettalkohole deren Rohstoffbasis das Kokosnuss-/Palmkernöl ist. Er wird als Co-Emulgator und Konsistenzgeber für Emulsionen eingesetzt.
Cetylalkohol sind weiße, fast geruchlose  Pellets deren Schmelzpunkt bei ca. 49°C liegt. Sie sind in Alkohol und Ölen löslich,  aber nicht in Wasser.
Cetylalkohol hat eine leichte Emulgatorwirkung und ein gutes Wasserbindevermögen, wodurch die Feinheit, Konsistenz und Geschmeidigkeit von Emulsionen verbessert wird. In höheren Konzentrationen wird das Einziehverhalten von Emulsionen verbessert. Sie wirken mattierend und trockener, was vorwiegend bei Pflegeprodukten für fettige, unreine Haut sowie Handcremes von Vorteil ist. Eine zu hohe Konzentration allerdings erzeugt ein stumpfes Hautgefühl und die Emulsionen lassen sich schwer auf der Haut verteilen.
Bei trockener Haut hat Cetylaklohol in geringer Konzentration weichmachende und glättende Eigenschaften.
Ebenso überzeugt er als Co-Emulgator bei Rezepturen für Waschlotionen und Peelings, Haarspülungen und Kuren für jeden Haartyp.
Verwendung:
Cetylalkohol wird als Teil in der Fettphase eingeschmolzen.
Einsatzkonzentration: Als Co-Emulgator 0,5-1,5 %, als Konsistenzgeber max. 3 %.