Haarguar

Haarguar ist eine sogenannte kationische Substanz (mit positiver Ladung), gewonnen aus dem Guarkernmehl.
Haarguar verhindert die statische Aufladung der Haare, es weist gute Substantivität zu Keratin auf (Anlagerung auf Haut und Haaren), verbessert die Kämm- und Frisierbarkeit und wirkt glättend auf Haut und Haar.
Eine zu starke Entfettung von Haaren und Kopfhaut wird dank Haarguar ebenfalls verhindert. 
Ebenso steigert das Haarguar die Cremigkeit und Fülle des Schaums in Shampoos und Reinigungsemulsionen auf Tensidbasis.
Es löst sich gut in Wasser ohne Klümpchenbildung. Verarbeitet werden kann es in Shampoos, Haarkuren, Spülungen  uvm.
Haarguar ist als Nachfolger von Haarquat P zu verwenden.
Seine Wirkweisen sind über einen weiten pH-Bereich stabil (4-10). Das Endprodukt sollte aber auf 5 – 5,5 eingestellt werden. Am besten gelingt dies mit Kalweg oder Zitronensäure.
Verwendung:
Haarguar wird im warmen Wasser vorgelöst und anschließend nach Rezeptur weiter verarbeitet.
Einsatzkonzentration: 0,2 – 1 %.
0,5 g (Messlöffel von 1 ml) auf 200ml fertiges Shampoo.