Jojobaöl kalt gepresst

Der bis zu 3 Meter hohe Jojobastrauch wächst in den trocken-heißen Gebieten der Erde, wie z.B. Südkalifornien und Nordmexiko. Das stabile, klare, leicht viskose Jojobaöl, welches chemisch gesehen ein Wachs ist, wird durch Pressung des Samens des Jojobastrauches gewonnen. Dies erfolgt ohne Anwendung von Wärme.
Jojobaöl ist als Basisöl für jeden Hauttyp geeignet, aber besonders für kosmetische Formulierungen  bei trockener, empfindlicher,  fetter Haut und Aknehaut. Aufgrund seines hohen Anteils an hautpflegenden Gadoleinsäuren ist es sehr geschätzt.
Reines Jojobaöl wird von der Haut schnell aufgenommen ohne zu kriechen oder einen Fettfilm zu hinterlassen. Es dringt bis in die untersten Hautschichten vor, wo es die Entzündungsherde direkt lindern kann. Es reguliert den Feuchtigkeitshaushalt, was  die Haut glatt und geschmeidig macht, kann das Bindegewebe festigen und Faltenbildung vorbeugen.
Ein Vergleich mit dem körpereigenen Hautfett zeigt, dass eine deutliche Strukturverwandtschaft besteht.
In der Haarpflege wird es ebenso geschätzt wie als Trägeröl für Naturparfüm.
Dieses oxidationsstabile Basisöl (im eigentlichen Sinne ein Wachs) kann nicht ranzig werden. Bei Lagerung unter 7 Grad Celsius  erstarrt es. Erwärmen Sie es kurz im Wasserbad um es wieder zu Verflüssigen. Außerdem ist es sehr hitzestabil (bis ca. 300 Grad).
Kombiniert mit weiteren Ölen führt es zu einer Stabilisierung der anderen Öle, die somit länger haltbar gemacht werden können.
Verwendung:
Verwenden Sie das Jojobaöl als Teil der Fettphase, oder pur als Massage- oder Körperöl.
Einsatzkonzentration: 3-80% oder pur.