Mangobutter

Mangobutter, auch als Mangokernöl bekannt, wird aus den Samen der Mangofrucht durch Pressung und Raffination gewonnen. Es entsteht eine weißliche bis gelbliche Butter, die nahezu geruchslos ist.
Sie verleiht pflegebedürftiger Haut Geschmeidigkeit und neue Elastizität, unterstützt die Zellerneuerung sowie die Wundheilung der Haut. Bei trockener, spröder und pflegebedürftiger Haut spendet Mangobutter Feuchtigkeit, glättet sie, zieht aber dennoch gut ein.
Mangobutter findet Verwendung als leichter Konsistenzgeber in Cremes und Emulsionen in Lippenpflegeprodukten und Handcremes.
Ebenso kann sie Teil der Rezeptur bei trockenem, glanzlosem und strapaziertem Haar sowie in Sonnenpflegeprodukten sein.
Mangobutter kann als Ersatz für Sheabutter verwendet werden, fühlt sich auf der Haut aber etwas „feuchter“ und leichter an.
Der Schmelzpunkt liegt bei 35-40 °Grad.
Verwendung:
Mangobutter verträgt, wie alle Butter, keine große Hitze und sollte schonend erwärmt werden. Als Teil der Fettphase sollte sie erst mit eingeschmolzen werden, wenn diese auf dem Wasserbad entnommen wurde.
Einsatzkonzentration: in Cremes und Lotionen: 2-5 %, in Gesichtsmasken und Haarkuren bis 10 %.