von Ann-Kathrin Drexler

Zunächst wünsche ich Ihnen von Herzen ein frohes, neues Jahr.

Lieben Sie es auch so sehr? Diese entschleunigte Zeit zwischen den Tagen und die Euphorie auf das neue Jahr. Der Weihnachtstrubel ist überstanden, die Welt scheint sich zu dieser Zeit immer etwas langsamer zu drehen – zumindest bis dann (spätestens nächste Woche) der graue Alltag wieder Einzug hält. Auf jeden Fall ist jetzt ein guter Moment das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen und sich eine kleine Route für den zukünftigen Kurs zurechtzulegen. Ein paar kleine gute Vorsätze dürfen natürlich auch nicht fehlen.
Vorsatz Nr.1 sollte wohl sein, die guten Vorsätze dieses Mal nicht über Board zu werfen. 😉

Seit ich Ihnen im vergangenen September diesen Blog zum Thema Kosmetik und Schönheitspflege mit dem Schwerpunkt rund um das Produkt Cremaba vorgestellt habe, ist einiges passiert. Da lohnt sich doch auch schon ein kleiner Schulterblick auf diese letzten 4 Monate.
Hier kommt deshalb ein ganz kleiner Jahresrückblick. Haben Sie Lust auf eine Reise durch das vergangene Jahr und einen kleinen Ausblick auf das, was kommen wird? Dann schnallen Sie sich an, los geht’s:

September
Der Startschuss! Wir haben uns sehr gefreut endlich diesen speziellen Fan-Blog für Sie einzurichten. Nach einer kleinen Vorstellung dieses Blogs und meiner Person sind wir direkt in die Vollen gegangen und haben einige gute Gründe zusammengetragen, warum es so sinnvoll ist, seine Kosmetik selbst zu rühren. Insbesondere habe ich mich persönlich über Ihr promptes und positives Feedback gefreut.
Oktober
Ach ja, dieses tolle Organ „Haut“. Erstaunlich welchen Dienst sie uns täglich erweist. Nachdem wir uns ihre Wahnsinns-Aufgabe bewusst gemacht haben war klar: wir sollten uns etwas mehr Fachwissen aneignen. Dazu haben wir zunächst die Wichtigkeit der Permabilitätssperre (jetzt wissen Sie ja was das ist) erklärt und Sie haben Ihr kleines Haut-Abitur absolviert. Ehrlich gesagt habe ich selbst beim Schreiben dieses Beitrags auch so einiges gelernt. Mit dieser Grundlage war das Geheimnis von Cremaba gelüftet – Ihre einzigartige Struktur imitiert auf raffinierte Weise Ihre Haut.
November
Nach soviel Theorie raucht das Köpfchen. Daher haben wir dem Herbst-Blues den Kampf angesagt und uns eine wohltuende Creme auf Cremaba-Basis angerührt. Auch in der Praxis ganz easy.
Um dem Experten-Status dann noch etwas näher zu kommen, haben wir uns mit der Wirkung und dem Sinn von Emulgatoren in Cremes beschäftigt. Ich bin immer noch erleichtert, dass Cremaba darauf verzichten kann.
Dezember
Wer sich mit Emulgatoren auskennt sollte auch über Paraffine und Silikone Bescheid wissen. Dass uns diese Inhaltsstoffe aus vielen konventionellen Cremes im wahrsten Sinne des Wortes nur „anschmieren“, war und ist traurig – aber wahr.
Schließlich stand wie immer sehr überraschend Weihnachten vor der Tür und wir haben unser erworbenes Know-How in ein beeindruckendes Last-Minute-Geschenk umgewandelt.

Puh…ganz schön viel, was wir in so kurzer Zeit schon miteinander gelernt, erlebt und erarbeitet haben. Und ganz ehrlich: Es hat mir riesigen Spaß gemacht. Ihnen auch?

Tja, und jetzt? Volle Kraft voraus!
Wir sind bei weitem noch nicht am Ende unserer Reise. Auch in 2017 möchte ich Ihnen gerne weiteres Wissen vermitteln, mit Ihnen die Kreativität in der Rührküche ausleben und dabei mit Ihnen Erfahrungen und Anekdoten austauschen. Außerdem planen wir mit Ihnen unterschiedliche Aktivitäten zum Thema „Naturkosmetik selber rühren“.
Insbesondere freue ich mich darauf, Sie zeitnah mit einer kleinen Aktion zum Mitmachen anspornen zu dürfen und Ihre Kreativität herauszufordern. Ich bin gespannt auf Ihre Teilnahme und die Resultate, die sich daraus ergeben werden. So viel sei schon mal gesagt: es gibt etwas besonders Feines zu gewinnen!

Wie haben Sie das vergangene Jahr hier erlebt? Und was sind Ihre Pläne für das kommende Jahr?
Wünschen Sie sich für den Blog etwas Bestimmtes oder wollen Sie mir noch Lob, Anregungen oder Kritik mitgeben? Immer her damit, gern!
Abschließend muss ich dringend noch etwas loswerden: es ist eine RIESEN Freude für mich, dass Sie hier so fleißig mitlesen, kommentieren und Ihre Gedanken teilen – 1.000 Dank dafür!
Ich freue mich sehr auf das nächste Jahr mit Ihnen und alles, was in 2017 so kommen wird!