Öl-Gele & Körperöle

Natürlicher Trend in der Hautpflege

Pure Körperpflege auf Basis von Pflanzenölen ist ein besonderes Hocherlebnis für die Haut.

Man sagt, je unbehandelter die Öle, desto vitaminreicher und tiefpflegender für die Haut. Nährstoffe können in die Hautschichten eindringen und sie mit allem Notwendigen versorgen und regenerieren. Das Ergebnis ist samtige Glätte und ein entspanntes Wohlbefinden.

Nach Hauttyp unterschieden, kann zwischen vielen Pflanzenölen ausgewählt werden, was gewünscht ist und guttut. Soll die Pflege irritierte und sensible Haut harmonisieren, oder trockene Stellen „reparieren“?  Soll sie rasch einziehen, weil es morgens nach dem Duschen schnell gehen muss oder darf sich die Haut Zeit nehmen?

Selbst kreierte Körperöle aus verschiedenen Pflanzenöl-Komponenten, angereichert mit wohltuenden etherischen Ölen oder Ihrem Lieblings-Parfümöl zaubern eine ganz eigene Wohlfühlatmosphäre. Man nimmt sich Zeit den Körper von Kopf bis Fuß einzucremen und genießt den leichten Massageeffekt auf der Haut. Kalte Füße werden gleich mit warmgerieben, Bauch und Po können durch leichte Zupfmassage besser durchblutet werden, um die Elastizität der Haut zu unterstützen.

Doch nicht nur pure Körperöle eignen sich optimal, auch die etwas abgewandelte 
Form der Öl-Gele überzeugt nicht nur in der Handhabung. Bei der Herstellung 
eines Öl-Gels wird etwas Konsistenzgeber, z.B. Ceralan in das erwärmte Öl mit eingeschmolzen und anschließend wieder abgekühlt. Hierbei entsteht eine cremige Textur, die nicht kleckert und sich samtig auf der Haut verteilen lässt.

Wie Sie vielleicht bereits festgestellt haben, bleiben Öle nach dem Eincremen ziemlich lange auf der Haut liegen, ohne vollständig einzuziehen.

Unsere Haut verfügt über einen eigenen Schutzfilm, der verhindert, dass sie Feuchtigkeit verliert. Ohne einen Emulgator ist eine optimale Verbindung zwischen Haut und Ölpflege nicht möglich und da kommt die Dusche zum Einsatz. Wenn Öl und Wasser auf der Haut zusammentreffen, entsteht eine Art hauteigene Emulsion, die die Öle und somit deren Nährstoffe besser in die Hautschichten einschleusen kann. Eine großartige Sache, zu der unsere Haut fähig ist!

Öl-Gele lassen sich dank ihrer Textur optimal einreiben und fließen nicht so schnell aus der Hand wie die puren Öle. Bei Bedarf etwas abtupfen. Doch auch als Massageöle lassen sie sich wunderbar anwenden. Sie werden merken, dass Sie dieses schöne Hautgefühl nicht mehr missen möchten.

Dies ist Körperpflege in ihrer reinsten Form, ohne Konservierer, Wasser, Silikone und Mineralöle.

Multieffekt Ölgel

Herstellmenge pro Rezept ca. 50 ml

•    Für ein weiches, seidiges Hautgefühl
•    Zieht schnell ein & verläuft nicht auf der Haut
•    Reichhaltige Tiefenpflege für jeden Hauttyp
•    Mit wertvollen Ölen und Buttern

ROHSTOFFE

FETTPHASE
Jojobaöl, kalt gepresst | 22,5 g
Mandelöl, süß, kalt gepresst | 12,5 g
Babassuöl raffiniert | 7,5 g
Squalan | 2,5 g
Ceralan | 5,0 g

ZUSATZ- UND WIRKSTOFFE
Vitamin E natürlich | 0,25 ml
Parfümöl Sportive | 3-4 Tropfen nach Wunsch 
und Intensität

ZUBEREITUNG

  1. Messen Sie die benötigten Mengen der Öle und Ceralan für die 
    Fettphase ab und füllen Sie sie zusammen in ein feuerfestes 
    Becherglas. Schmelzen Sie alles zusammen unter Rühren in einem flachen Topf im Wasserbad langsam ein, bis sich das Ceralan vollständig gelöst hat.
  2. Nehmen Sie das Becherglas aus dem Wasserbad und lassen Sie die Ölmasse langsam abkühlen. Sobald sie handwarm ist, können Sie das Squalan und das Vitamin E natürlich unter leichtem Rühren hinzufügen.
  3. Parfümieren Sie das entstandene Ölgel bei Bedarf und nach Wunsch.
  4. Eine Konservierung ist aufgrund des hohen Fettanteils nicht 
    notwendig.
  5. Füllen Sie das fertige Ölgel in ein mit Alkohol gereinigtes Gefäß nach Ihrem Geschmack. Versehen Sie das Gefäß mit einem Etikett, auf dem der Name des Produktes, sowie das Herstellungs- und Haltbarkeitsdatum stehen.