Pflanzliche Alternativen für Joghurt und Brotaufstriche

Vegetarier und Kuhmilchallergiker, aber auch alle anderen, die keine Milchprodukte zu sich nehmen können oder möchten, müssen nicht länger auf Milchprodukte verzichten. Denn pflanzliche Alternativen können auch ganz einfach und schnell zu Hause selbst hergestellt werden.
Milchfreie Joghurt-Alternativen haben viele Vorteile:
•    Rein pflanzliche Proteinspender
•    Lassen sich ohne viel Aufwand selbst herstellen
•    Von Natur aus laktose- und glutenfrei
•    Enthalten wertvolle L+ Milchsäure

Joghurt aus Soja Drink

Sie benötigen:

•    1 L Soja Drink (natur, ohne Kalziumzusatz)
•    1 EL Inulin
•    1 g LaBiDa L+ Joghurtkulturen

Zubereitung:


  1. Erwärmen Sie den Soja Drink auf 40°C.
  2. Zermahlen Sie 1 g LaBiDa L+ Joghurtkulturen im noch geschlossenen Beutel z. B. mit einem Löffel zu feinem Pulver und füllen Sie die Kulturen anschließend in den Einsatzbehälter.
  3. Gießen Sie nun einen Teil des erwärmten Drinks in den Einsatzbehälter und verrühren Sie alles, bis sich eventuelle Klümpchen gelöst haben. Mit dem restlichen Drink aufgießen und noch einmal umrühren.
  4. Stellen Sie den Joghurtbehälter verschlossen in den Joghurtbereiter und starten Sie mit F1. Nach 8 h entnehmen Sie bitte den Joghurt und stellen diesen in den Kühlschrank.
  5. Lassen Sie den fertigen Joghurt mindestens eine Stunde, am besten über Nacht, im Kühlschrank auskühlen, damit Sie Ihren leckeren, selbstgemachten Sojajoghurt in optimaler Genusstemperatur genießen können.  Vor dem Genießen noch einmal kräftig durchrühren. Guten Appetit!

Hinweis: Die Joghurt-Alternative aus Soja Drink benötigt kein BIO KaMa bei der Herstellung, da der Soja Drink genügend Eiweiß für eine eigenständige Verdickung enthält.

Joghurt aus Mandel Drink

Sie benötigen:


•    1 Liter Mandel Drink
•    50 g BIO KaMa
•    1 EL Inulin
•    1 g LaBiDa L+ Joghurtkulturen

Zubereitung:

  1. Vermischen Sie den Mandel Drink mit Bio KaMa klümpchenfrei und kochen Sie die Masse 1 Minute auf, damit sich alle Klümpchen lösen.
    Tipp: Rühren Sie die ganze Zeit mit einem Schneebesen, um ein ankleben der Masse am Boden zu vermeiden.
  2. Anschließend nehmen Sie die Masse vom Herd und kühlen diese, am besten im Wasserbad, auf 40° C ab. Danach geben Sie die zermahlenen Joghurtkulturen sowie 1 EL Inulin hinzu und verrühren alles gut miteinander.  Füllen Sie dann die warme Mandeldrink-Masse in den Einsatzbehälter um.
    Hinweis: Die Masse hat jetzt schon fast seine endgültige Konsistenz und erhält im Zuge der Fermentation noch ihren typischen säuerlichen Geschmack.
  3. Stellen Sie den Joghurt für 8 Stunden in den Joghurtbereiter und starten Sie mit dem Programm F1. Danach entnehmen Sie den Joghurt und stellen diesen in den Kühlschrank.
    Tipp: Der Joghurt kann nach dem Abkühlen noch etwas fester werden. Falls Ihnen der Joghurt zu dick- oder dünnflüssig ist, können Sie bei nächsten Mal einfach die eingesetzte Menge an BIO KaMa erhöhen und verringern.
  4. Vor dem Genießen den Joghurt noch einmal kräftig durchrühren.

Cashew Aufstrich

Sie benötigen:


•    400 g Cashewkerne
•    400 g / ml Wasser
•    0,5 g ProBiDa Spezial
•    ¼  Paprikaschote rot
•    ¼  TL Paprikapulver rosenscharf
•    Salz / Pfeffer nach Geschmack

Zubereitung:

  1. Pürieren Sie die Cashewkerne mit 400 ml Wasser z. B. in einem Hochleistungsmixer, bis eine homogene, breiige Masse entstanden ist.
  2. Füllen Sie die Masse anschließend in einen Topf um und erwärmen Sie diese auf etwa 35° C. Danach die zermahlenen ProBiDa Spezial Kulturen hinzugeben und die Masse kräftig verrühren. In den Einsatzbehälter umfüllen und in den Joghurt-, Quark- & Co. Bereiter hineinstellen.
    Hinweis: Die Masse ist jetzt schon relativ fest und erhält im Zuge der Fermentation noch ihren typischen leicht säuerlichen Geschmack.
  3. Stellen Sie den Aufstrich für 9 Stunden in den Bereiter und starten Sie mit dem Programm F3. Anschließend entnehmen Sie bitte den Cashew Aufstrich und stellen diesen in den Kühlschrank.
  4. Schneiden Sie die Paprika in kleine Würfel und heben Sie diese unter den Aufstrich. Schmecken Sie ihn anschließend nach Belieben mit den Gewürzen ab.
  5. Stellen Sie den Aufstrich noch für 1 bis 2 Stunden in den Kühlschrank, sodass dieser seinen vollen Geschmack entfalten kann.